Antigen-Schnelltest

Wir testen durch geschultes Personal vor Ort

Der Antigen-Schnelltest auf das Coronavirus SARS-CoV-2 wird von geschultem Personal im Schnelltestzentrum Augsburg durchgeführt und ist in ca. 15 bis 30 Minuten ausgewertet.

Was ist ein Covid Antigen-Schnelltest?

Antigen-Schnelltests auf das Coronavirus SARS-CoV-2 werden auch Schnelltests genannt. Diese werden von unserem geschulten Personal vor Ort durchgeführt und ausgewertet.

Antigen-Schnelltests funktionieren ähnlichen wie die bereits bekannten Schwangerschaftstests. Die Schnelltests auf SARS-CoV-2 weisen bei einer Infektion bestimmte Eiweiße des Coronavirus in den Schleimhäuten der Atemwege nach. Der Antigen-Schnelltest ist weniger sensitiv (empfindlich) als ein PCR-Test. Das bedeutet, dass eine größere Virusmenge notwendig ist, damit tatsächlich ein positives Ergebnis angezeigt wird. Wenn z.B. kurz nach einer Ansteckung erst wenige Viren vorhanden sind, kann der Antigen-Schnelltest noch negativ ausfallen, obwohl die getestete Person bereits infiziert ist.

Wann mache ich einen Antigen-Schnelltest?

Antigen-Schnelltests werden verwendet, sobald schnell geprüft werden soll, ob eventuell eine Infektion vorliegt. Die nationale Teststrategie empfiehlt Antigen-Schnelltests beispielsweise für Testungen von Erkrankten bzw. Betreuten und Personal in Krankenhäusern, Pflege- und anderen medizinischen Einrichtungen oder vor dem Besuch solcher Einrichtungen. Die Schnelltests können zudem die Ansteckungsrisiken in Alltagssituationen verringern – etwa vor einem Konzert- oder Kinobesuch, oder bei einem privaten Besuch. Selbstverständlich gilt dies auch für alle Besuche in der Gastronomie mit 3G-Regelung. sobald diese wieder öffnen darf. In Bayern können sich alle deutschen Staatsbürger und Bürger mit einem festen Wohnsitz kostenfrei mit einem Antigen-Schnelltest testen lassen. Alle Personen, die nicht zu dieser Personengruppe gehören, zahlen 15,- Euro für eine Antigen-Schnelltestung und können sich natürlich so oft testen lassen, wie sie möchten.

Welcher Test wird verwendet? Wie ist die Sensitivität bzw. die Spezifität?

Der von uns verwendete Test der Firma Siemens Healthineers: CLINITEST Rapid COVID-19 Antigen Test

Dieser Test erfüllt die vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) in Abstimmung mit dem Robert Koch-Institut festgelegten Mindestkriterien.

Der CLINITEST Rapid COVID-19 Antigen Test wird in der Liste des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) über Antigen-Schnelltests zum direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 geführt und vom PEI im Rahmen der vergleichenden Evaluierung von Antigen-Schnelltests im Labor positiv bewertet. Er entspricht also dem derzeitigen Stand der Technik.

Daten des Tests:

  • Relative Empfindlichkeit: 97,25 % (95%-KI*: 92,17 bis 99,43 %) *Konfidenzintervalle
  • Relative Spezifität: 100 % (95%-KI*: 97,69 % bis 100 %)
  • Genauigkeit: 98,73 % (95%-KI*: 96,35 % bis 99,74 %)

Wie läuft der Antigen-Schnelltest ab?

Es wird von geschulten Personen eine Probe aus den Schleimhäuten der Atemwege entnommen. Der Abstrich erfolgt bei uns über die Nase. Die Probe wird anschließend auf einen Teststreifen gegeben. Das Testergebnis kann nach 15 Minuten abgelesen werden und nach ca. 20 Minuten erhalten die getesteten Personen das Ergebnis.

Was passiert bei einem positiven Ergebnis?

Die Mehrzahl der Ergebnisse von Antigen-Schnelltests ist korrekt, doch sind sie nicht so zuverlässig wie die PCR-Tests. Daher stellt ein positives Ergebnis nur einen Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Coronavirus dar. Es ist keine endgültige Diagnose. Positive Antigen-Schnelltests sind allerdings meldepflichtig. Nach einem positiven Schnelltest muss die Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 durch einen PCR-Test überprüft und gegebenenfalls bestätigt werden.

Um einen Termin für einen PCR-Test zu erhalten, nehmen Sie bitte zunächst telefonisch Kontakt mit dem Gesundheitsamt Augsburg und Ihrem Hausarzt auf. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses müssen Sie sich freiwillig isolieren, d. h. Ihre Kontakte auf ein absolutes Minimum reduzieren.

Verhalten nach einem negativen Ergebnis?

Auch wenn bei einem negativen Ergebnis in den meisten Fällen die getestete Person aktuell nicht infiziert ist, gilt: Auch ein negatives Testergebnis kann unter Umständen falsch bzw. nicht korrekt sein.

Insbesondere, wenn eine niedrige Viruslast vorliegt, wie z. B. in der frühen Phase (etwa in den ersten 5 Tagen) nach einer Ansteckung, oder ab der zweiten Woche nach Beginn der Symptome kann ein Test negativ sein, obwohl eine Infektion vorliegt. Sie können dann ansteckend für andere Menschen sein. Zudem gilt für alle Tests: Sie sind eine Momentaufnahme. Deswegen ist es wichtig, die Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen weiterhin einzuhalten. Im Mittelpunkt steht dabei die sogenannte AHA- Regel: Abstand halten (mindestens 1,5 Meter), Hygieneregeln beachten (gründliches Händewaschen, richtiges Husten und Niesen) und Maske tragen.

Besonderheiten bei Kindern und Jugendlichen: Was ist zu beachten?

Auch Jugendliche und Kinder tragen leider zur Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 bei. Bei Kindern und Jugendlichen bleibt eine Infektion allerdings häufig unbemerkt, da die Mehrheit der Kinder, die sich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 angesteckt haben, überhaupt keine Symptome zeigt oder einen milden Verlauf der Krankheit haben. Deswegen kann es sinnvoll sein, dass auch Kinder und Jugendliche mit Antigen-Schnelltests getestet werden. Alternativ kann vor allem für jüngere Kinder zu Selbsttests gegriffen werden. Diese sind frei verkäuflich verfügbar und werden online, im Handel oder in Apotheken angeboten.

kostenloser Bürgertest

Kostenfrei für dt. Staatsbürger und Bürger mit festem Wohnsitz in Deutschland!
Bitte immer den Personalausweis/Reisepass mitbringen!

0,00 €

kostenpflichtiger Antigen-Schnelltest

Bitte immer den Personalausweis/Reisepass mitbringen!

15,00 €